Camino Real nach Guane

Wir haben uns entschlossen in Barichara zu bleiben. wechseln aber die Unterkunft. Jetzt wo alle Einheimischen Wochenendausflügler weg sind, macht das Dorf seinem Namen alle Ehre. Barichara heisst auf Chibcha “Ort der Erholung”. Aber bevor wir uns erholen, wandern wir auf dem Camino Real runter nach Guane. Ein alter Indianerweg, der von den Kolonialisten ausgebaut wurde. Der deutsche Geo von Lengerke baute den Weg im 19. Jahruhndert aus. Der Weg steht jetzt unter Denkmalschutz. Eine fantastiche  Wanderung, fast nur abwärts mit herrlichem Panorama. Auf dem Weg findet man auch Fossilien und kann den bunten Upa beobachten.

santander_2014-06-02_00002

Upa oder Barranquero oder Blauscheitel Motmot ist ein gelb-blau-grüner Vogel und hat eine verlängerte Schwanzfeder wie Paradiesvögel. Sieht man auf diesem Foto leider nicht. Er ist etwa 40-50cm gross. Man hört ihn oft, sieht ihn aber selten.

santander_2014-06-02_00001

Guane war das Zentrum des Indianerstamms Guane. Heute ein winziges verschlafenes Dorf.

camino_real_2014

Camino Real zwischen Barichara und Guane.

6 Gedanken zu „Camino Real nach Guane

  1. Heute mal wieder einen lieben Gruß von mir…freue mich immer von euch zu lesen,die ausführlichen Beschreibungen der Gegenden und Unternehmungen,die dazugehörigen schönen Fotos…erholt euch gut
    Uschi

  2. Ich würde sooo gerne mit euch ein Stück mitgehen…. Geniesst es und denkt an uns 🙂
    Viel spass und Erholung wünschen wir!

  3. Hach Rena,
    das weckt Fernweh in mir. Den Camino Real sind wir damals auch gegangen. Viel Spaß Euch weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.