Naturschutzgebiet Otún Guimbaya

Dieses Naturschutzgebiet ist nicht sehr gross (nur knapp 500 Hektar) und liegt etwas abgelegen. Man nimmt entweder den Bus oder die Chiva von Dosquebradas bis La Suiza. Von hier fährt dann aber nur die Chiva (etwa 4-5 x am Tag) bis zum Parkeingang. Hier zahlt man einen kleinen Eintrtitt und einen Guide. Es gibt 3 Exkursionen zur Auswahl. Wir waren natürlich die einzigen Touris, aber das sind wir uns ja gewohnt. Ein Dschungel in dieser Höhenlage ist ein echtes Erlebnis. Hier gibt es noch Brillenbären, Anden-Tapire und sogar Brüllaffen…. und natürlich hunderte von bunten Vögeln. Viele Arten sind endemisch und gibt es nur hier.

IMG_3956

Chiva ist eine Art Bus: Ein Lastwagen mit einem Holzbus drauf. Sie sind typische Transportmittel in der abgelegenen Gegenden in Antioquia. Es ist nicht sehr bequem auf den Holzbänken bei den holprigen Wegen, dafür aber immer schön bunt bemalt. In den touristischen Gegenden werden sie auch als Sightseeing- oder Partybusse eingesetzt. Hier sind sie allerdings die einzige Möglichkeit (nebst Privat-PKW oder Wanderung) den Park zu erreichen.

P1010584_cr

Während der ganzen Wanderung durch den Park haben wir immer wieder die Brüllaffen gehört. Laut und furchteinflössend. Am Schluss hatten wir dann sogar das Glück sie zu sehen. (Die vielen Vögel der Gegend gibt es dann später in einer kleinen Fotogalerie.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.